Hundert Wünsche für meinen Engel

Pünktlich zum letzten Treffen der Puppenmitmacherei von Caro und Maria bin ich wieder dabei. Das hat mehrere Gründe. In den vergangenen Monaten und Wochen war in meinem analogen Leben einfach echt viel los. Dank meiner Tochter und Dank meinen Büchern. Ich habe an einem ganz wunderbaren Projekt gearbeitet, das 2018 und 2019 in den Buchhandel kommen wird. Ich schreibe an etwas Erwachsenem. 🙂 Und ich bin für zwei kleine Kinder da – ein Wunder, dass ich überhaupt zum Schreiben komme!

Ich habe eine Zufallsbekanntschaft gemacht, nach der ich nicht mehr glaube, dass es Zufälle gibt. Irgendjemand wird sich wohl etwas dabei gedacht haben. Jedenfalls bin ich nun Teil einer Autorinnengruppe und schon ganz gespannt auf unser erstes Treffen. Lisa, ich freue mich! 😀

Der eigentliche Grund aber, warum ich bislang jedes Treffen der PMM versäumt habe, liegt woanders und zwar in mir drin. Irgendetwas hielt mich davon ab, das Nachthemd zu zerschneiden. Es fühlte sich nicht richtig an, für eine kleine Puppe ein so großes Kleidungsstück zu zerschnippeln. Ich war blockiert. Alles lag bereit, doch ich konnte mich einfach nicht überwinden. Und dann habe ich bei Ramona einen Blogpost entdeckt, und plötzlich war alles so logisch. Meine kleine T. wird nicht nur einen Schutzengel bekommen, sondern auch eine Hundert-Wünsche-Decke. Eine Decke, die sie beschützen und ihr Glück bringen soll.

Als mir klar wurde, dass ich auf diese Weise nahezu das gesamte Nachthemd upcyceln werde, konnte ich anfangen.

 

Ihr Lieben, die Ihr diese Zeilen lest: Helft mir, Nachthemd und Wünsche in eine Bai Jia Bei zu verwandeln.

Die Tradition der Bai Jia Bei kommt aus China. Zur Geburt eines Kindes schenken Verwandte und Freunde ein Stück Stoff mit Wünschen für das Kind. Die Quadrate werden zu einer Decke genäht, die das Kind schützen und ihm Glück bringen soll.

Sendet mir einen Wunsch für meine Tochter samt einem Stoffquadrat (gerne Reste, Baumwolle, 20cmx20cm). Meine Adresse findet Ihr im Impressum.  <3

 

Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen, Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden. Was wir können und möchten, stellt sich unserer Einbildungskraft außer uns und in der Zukunft dar; wir fühlen eine Sehnsucht nach dem, was wir schon im Stillen besitzen. So verwandelt ein leidenschaftliches Vorausergreifen das wahrhaft Mögliche in ein erträumtes Wirkliches. (J.W.von Goethe)

Teile diesen Beitrag!

8 Responses to “Hundert Wünsche für meinen Engel

  • Hallo liebe Nina, ich hatte dich vermisst . Ging mir doch deine Geschichte so besonders nahe, zumal ich selber eine ähnliche erlebe. Es ist ein so schöner kleiner Engel geworden , möge er deine Tochter immer beschützen und sie beim Kuscheln wärmen.

    Die Blockade verstehe ich gut, wenn man einmal mit der Schere angesetzt hat , gibt es kein zurück mehr! Um so schöner finde ich die Idee mit der Decke. Was für ein wundervoller Gedanke dahinter steht…toll. Ich werde auf jeden Fall und SEHR gerne ein Stück Stoff schicken. Ich muss nur erst mal in mich rein fühlen und den richtigen Stoff auswählen!

    Viel Erfolg mit deinen Büchern, eine schöne Weihnacht mit deinen Lieben und ganz viele Herzensgrüße von Sandy „In meinem Stübchen“!

    • Liebe Sandy,

      oh, das war mir gar nicht so klar. Ich drücke Dich! Und ich freue mich nun ganz besonders auf Post von Dir. <3

      Alles, alles Liebe für Dich und Deine Familie und eine wunderbare Weihnachtszeit!

  • Hallo liebe Nina, was für eine schöne Idee. gern schaue ich nach einem schönen Stück Stoff für deine 100 Wünsche Decke. Und dein Engel ist so lieb. Es werden mit Sicherheit zwei ganz besondere Wegbegleiter für deine Tochter.

    Liebe Grüße und ganz viel Erfolg mit deinem Projekt

    Christine

    • Hallo liebe Christine,
      danke für Deine liebe Worte und wie schön, dass Du mit dabei bist. Ich freue mich sehr!
      Alles Liebe
      Nina

  • Liebe Nina,

    oh, das ist eine wunderbare Idee mit einem Quilt für deine Tochter. Ich habe für meine beiden großen Kinder auch schon Decken gemacht. Für meine Tochter, einen genähten Quilt mit vielen aufgenähten Motiven, das war eine so unglaublich, langwierige Arbeit! Und für meinen Ältesten habe ich eine Decke aus zusammengesetzten Hexagons gehäkelt…auch diese hat ewig gedauert und hat mir unglaublich viel Durchhaltevermögen abverlangt. Nun wartet noch mein Jüngster auf eine Decke…uffff… irgendwann möchte ich auch dieses Projekt noch angehen (bevor er erwachsen wird ;o))

    Ich drücke dir fest die Daumen, dass du es schaffst und hoffentlich zeigst du sie hier mal?
    Auch ich schicke dir gern ein Stöffchen, damit die Decke wachsen kann!

    Das Engelchen ist bezaubernd und für dein neues Projekt wünsche ich dir alles Gute!

    Liebe Grüße

    Barbara

    • Lieben Dank! Natürlich werde ich über dieses Projekt schreiben und bin echt gespannt wie lange es wohl dauern wird, hundert Wünsche zu sammeln. Quilte und Patchwork habe ich schon immer sehr gemocht. Kennst Du den Film „Ein amerikanischer Quilt“? Sooo schön! Danke für Deine Unterstützung! Alles Liebe, Nina

  • Hallo Nina,

    einen zauberhaften Engel hast du deiner Tochter gemacht. <3

    Stoffe, die einfach schwer anzuschneiden sind, kenne ich. Gerade, wenn es Stoffe sind, die schon mal eine andere Aufgabe hatten. Solche Schätze liegen bei mir auch. Für die suche ich immer sehr, sehr lange nach dem passenden Projekt. Die Idee mit der Decke finde ich wunderbar. Ich werde, wenn es nach Weihnachten hoffentlich etwas ruhiger wird, einen passenden Stoff aussuchen und zu dir schicken.

    Liebe Grüße,
    Verena

    • Danke, Verena. Manchmal liegen die Dinge so nah und man sieht sie trotzdem nicht. Und plötzlich löst sich alles auf. Ich freue mich, dass Du mitmachst! Liebe Grüße; Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.