Menschen, die ich mag (MDIM) – Ranga Yogeshwar

Heute starte ich eine neue Reihe, zu der mich das Bilderbuch von Ranga Yogeshwar inspiriert hat. Ich habe es meiner Tochter jeden Tag vorgelesen als ich mit ihr fast zwei Wochen im Krankenhaus lag.

Es geht um ein altes, universelles Geheimnis; um die eigene Wahrnehmung und Sicht auf die Dinge und die Welt und dass sie oft ein Spiegel unseres Selbst ist. Man könnte sagen, dieses Bilderbuch enthält ein wissenschaftlich fundiertes Märchen.

In der Zeit im Krankenhaus habe ich viel nachgedacht und besonders darüber, was und wen ich gerne mag. Wenn man sich ein winziges Zimmer unfreiwillig mit fremden Menschen teilen muss und aufgrund verschiedener Kabel einen Bewegugsradius von zwei Metern hat, dann kommen einem schon mal solche Gedanken.

Ich habe also darüber nachgedacht, wen ich so mag. Als Vorbilder und Persönlichkeiten. Und zwar abgesehen von meinen Eltern und meiner Familie, an die sowieso niemand rankommen wird. ;P

Mir sind eine ganze Menge Menschen eingefallen, die mich in irgendeiner Form beeindruckt und beeinflusst haben. Diese Menschen werde ich nun in der Reihe Menschen, die ich mag (#mdim) vorstellen und jeder, der sich auf seinem Blog anschließen will, ist herzlich eingeladen, mitzumachen.

Ich mag Ranga Yogeshwar sehr gerne. Er ist Wissenschaftler, aber irgendwie auch ein Künstler. Jedenfalls nehme ich ihn so wahr. Besonders beeindruckend finde ich, dass er einem Dinge logisch und fundiert nahebringen kann, aber dies niemals wissenschaftlich kühl wirkt. Man spürt immer seine Leidenschaft und Neugier für die Sache.

Ich denke, die meisten von uns kennen ihn als Moderator von Quarks. Auch wenn ich nicht sehr viel Fernsehen schaue – diese Sendung verpasse ich nicht. Ich finde, es sollte mehr davon geben. Also mehr Rangas und mehr Quarks. Vielleicht starte ich ja mal eine Petition. ;P

Gestern Abend war ja Talkshow-Freitag und wie der Zufall es so wollte, war Ranga Yogeswar bei Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt zu Gast. Ich wünschte, ich könnte nur annähernd so klug reden wie er es kann. Jedes Mal bin ich gefesselt von seiner Art, die Welt zu beleuchten. Man hat an den Reaktionen der anderen Studiogäste gemerkt, dass es mir nicht alleine so geht.

Ranga wurde zu den Einflüssen von Digitalisierung und technischer Entwicklung auf die Welt und auf unsere Gesellschaft befragt. Besonders stark und schade zugleich fand ich seine Aussage, warum er kein Politiker werden will. Und dabei bräuchte die Politik doch so dringend Persönlichkeiten wie ihn.

Seinen Aufrtitt findest Du hier. Und ich habe gerade gesehen er war auch schonmal bei Inas Nacht (die Ina ist auch so ein MDIM!).

Die Illustrationen in seinem Bilderbuch sind übrigens von meiner lieben Knuddelfanten-Nina. Nina war schonmal bei Ranga zu Hause zum Essen eingeladen. Hat sie mir jedenfalls erzählt. Hach, da werde ich ja ganz blass vor Neid. Aber wer weiß, vielleicht ist das auch nur eine Geschichte, die sie sich ausgemalt hat… ;P

Welche Menschen magst Du gerne?

#menschendieichmag #mdim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.