Eine wahre Geschichte

Von der Nina, die bis zum Zeitungsladen ging, um dort ein paar Briefe abzugeben, und mit einem Buch nach Hause kam. 🙂 Kann ja mal vorkommen.

Schon lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen.

Dann sah ich es nun im Zeitungsladen, schlug es auf und las:

„Lotta war nicht der Typ, der sich von Widerständen beirren ließ. Wenn mal Regenwolken am Himmel standen, dann kümmerte sie sich nicht darum, sondern lebte weiter auf der Suche nach Orten, an denen die Sonne schien.“ Da musste ich das Buch kaufen.

Die einzige Schwierigkeit besteht nun darin, lesen und schreiben und Familienalltag unter einen Hut zu bringen. 🙂

Ich habe bereits ein Drittel geschafft und bin zuversichtlich, die Geschichte von Lotta und Pikay  auch wirklich zu Ende zu lesen. Bislang finde ich das Leben des jungen, unberührbaren Pikay interessant und das Buch liest sich leicht, da die Sprache schön klar ist. Das brauche ich momentan.

Welches Buch liest Du denn gerade? Passieren Dir auch oft literarische Spontankäufe?

 

 

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.